Qualitative Betrachtungen

Phänomene, Situationen, persönliche Integrationserfahrungen, Interpretationen, Interaktionszusammenhänge, Lösungswege, Chancen...

Projekteinstieg: Freiwilligkeit, Willenserklärung, intrinsische Motivation

  • Der Projektansatz (Empowerment-Konzept) basiert auf der freiwilligen Projektteilnahme, die durch eine Willenserklärung mit Unterschrift verbindlich bekundet wird (siehe Einladungsschreiben 1. und 2 . sowie Aufnahmeprotokoll / Willenserklärung zur Teilnahme an dem Projekt Bürger(in)arbeit).

  • In unseren Vorüberlegungen sind wir erfahrungsbasiert aus ähnlichen Projekten, mit der Annahme ins Projekt gegangen, dass sich bis ca. 62,5 % der Kunden/innen für das Projekt entscheiden werden (siehe Schaubild Willenserklärung und Schaubild Argumente, Reaktionen und Schlussfolgerungen).
  • Die Informations- / Einstiegsveranstaltungen wurden in unterschiedlichen Formaten (Einzelgespräch, Gruppengespräch, Workshop mit anschließendem Einzelgespräch, ...) durchgeführt. Die Ergiebigkeit, gemessen an der erreichten positiven Zustimmung (Ja, ich will teilnehmen) konnte nicht zu Gunsten eines bestimmten Formats entschieden werden (vgl. hierzu das Schaubild Argumentationshilfe sowie das Schabild Durchführung der Infoveranstaltungen).
  • Unsere Vorüberlegungen haben sich tendenziell in der Praxis bestätigt.

Im Landkreis Mecklenburg-Strelitz sind 1023 Menschen zum Projektträger eingeladen worden. 846 (82,7 %) Menschen sind der Einladung gefolgt. Von den 846 Menschen haben sich 610 (72,1 %) zur Projektteilnahme mit Unterschrift entschieden.

Im Landkreis Uecker-Randow sind 1152 Menschen zum Projektträger eingeladen worden. 974 (77,2 %) Menschen sind der Einladung gefolgt. Von den 947 Menschen haben sich 517 (53,1 %) zur Projektteilnahme mit Unterschrift entschieden.

Im Landkreis Demmin sind 1621 Menschen zum Projektträger eingeladen worden. 1082 (61,6 %) Menschen sind der Einladung gefolgt. Von den 1082 Menschen haben sich 551 (50,9 %) zu Projektteilnahme mit Unterschrift entschieden.

Auf Grund dieser auf freiwilliger Basis entschiedenen Projektteilnahme, haben wir ein hohes Maß an Vertrauen, an Akzeptanz und an Kundenmotivation in den Projekten verankert.

Vom Impuls zur Einsicht zur Absicht zum Tun oder auch umgekehrt (interaktive Wertschöpfung)

Lern- und Lösungszyklus

Leitet Herunterladen der Datei einvergrößern

Lernstufenkonzept als Lern- und Lösungszyklus

 

Leitet Herunterladen der Datei einvergrößern

Impulssystem I

 

Leitet Herunterladen der Datei einvergrößern

Impulssystem II

 

Leitet Herunterladen der Datei einvergrößern

Suchen und Finden passender Partner als interaktive Aufgabenstellung

Stresstest Arbeitsaufnahme